Alkohol als Krisenvorsorge und Katastrophen-Vorbereitung

Wein, Bier, Schnaps und Likör - nicht unbedingt was einem zuerst in den Sinn kommt, wenn man sich mit Katastrophen-Vorbereitung und Krisenvorsorge auseinandersetzt. Es gibt allerdings einige Gründe, warum man seinen Notvorrat mit Alkohol ergänzen sollte. Für diejenigen von uns, die ab und zu einen über den Durst trinken, sind zumindest einige Gründe offensichtlich. Hier listen wir unsere Gründe auf, warum jeder der sich vorbereiten möchte, sich auch mit dem Thema Alkohol auseinandersetzten sollte.

Assortierte Bar mit Wein, Schnaps, Bier und Likören.

Das Wichtigste in Kürze

Die wichtigsten Punkte und Gründe um Alkohol im Notvorrat zu horten im Überblick:

  • Aus medizinischer Sicht lassen sich mit Alkohol Gegenstände desinfizieren und Tinkturen herstellen.
  • Tauschhandel ist für viele Krisenszenario eine realistische Art um an rare Gegenstände und Nahrung zu gelangen. Alkohol ist in vielen Fällen ein hervorragendes Tauschmittel.
  • Die Grundbedürfnisse können abgedeckt werden, indem Nahrungsmittel mit Alkohol konserviert werden oder ein Feuer erhalten werden kann.
  • Alkohol kann ein Soziales Gefüge etablieren und Menschen helfen, sich zu entspannen. Das kann in zerrüttenden Notsituation besonders wertvoll sein.

Wer sich entscheidet, Alkohol in seinen Notvorrat aufzunehmen, sollte auf die richtige Lagerung und Haltbarkeiten achten. Flaschen und Gefässe sollten ungeöffnet an einem kühlen und dunklen Ort gelagert werden. Typischerweise haben alkoholische Getränke mit niedrigen Alkoholanteilen (Bier, Weine, Liköre) eine Haltbarkeitsdauer von etwa zwei Jahren. Spirituosen und reine Alkohole (Weingeist und Parasprit) verfallen aufgrund des hohen Alkoholanteils kaum - solange sie richtig verschlossen sind. Ansonsten werden sie mit der Zeit verdampfen.

Wer daran denkt, sich eine eigene Distillerie aufzubauen oder eine zu kaufen, sollte sich sehr genau mit den jeweiligen Gesetzen auseinandersetzen. Je nach Land und Region muss man mit empfindlichen Strafen rechnen, wenn die entsprechenden Gesetze nicht befolgt werden. In der Schweiz, durften Kleindistiliergeräte mit maximal 3L Blaseninhalt lange zur Destillation von Kräuteressenzen und ätherischen Ölen erworben und betrieben werden - allerdings nicht um Spirituosen zu erzeugen. Die aktuellen Vorgaben sind bei der eidgenössischen Zollverwaltung erhältlich. In Deutschland ist die Gewinnung und Reinigung von Alkohol durch Destillation grundsätzlich unzulässig.

In diesem Beitrag

Desinfektion

Alkohole mit einem Gehalt um die 70 Volumenprozent (oder höher) können Gegenstände und Wunden desinfizieren. Zur Erinnerung: Desinfektion gibt eine Reduktion von Keimen um einen Faktor 100'000 vor, während bei der Sterilisation, die Reduktion um den zusätzlichen Faktor höher sein muss. Hochprozentige Alkohole können also desifizieren, nicht aber sterilisieren. Für die Sterilisation benötigt man Hitze oder Chemikalien.

Beispiele für die Anwendung von hochprozentigem Alkohol können die Reinigung von Oberflächen, Kochutensilien oder Werkzeuge, die zum Beispiel für das Nähen von Wunden notwendig sind, sein. Bei einer Geburt oder anderen Operationen kann Alkohol auch dazu verwendet werden, um die Hände zu reinigen. Vorsicht ist allerdings geboten, wenn man offene Wunden mit Alkohol desinfizieren will - abgesehen davon dass dies ziemlich starke Schmerzen bereiten kann, wird auch intaktes Gewebe durch den Alkohol zerstört. Hier sollte also nur Alkohol verwendet werden, wenn keine andere Option vorhanden ist.

Für die Anwendung sind keine kommerziell erhältlichen Spirituosen zu empfehlen, sondern Weingeist oder Parasprit:

Bester Weingeist:
Beste Budget Option:
Deutsches Qualitätsprodukt der Brennerei Kessler - ideal für Liköre und Tinkturen. Ohne Methanol. Günstiger und geschmacksneutraler Trinkalkohol in brauner PET Flasche.

Tauschhandel

In Krisenzeiten kann man davon ausgehen, dass Alkohol, genau wie Raucherwaren auch, zügig ausverkauft sind und schnell zur Mangelware werden. Aus verschiedenen Gründen gibt es Leute die Spirituosen als wertvoller erachten als andere und deswegen in gewissen Krisenszenarien vermehrt darauf zurückgreifen. Wer dann einen Spirituosen-Notvorrat besitzt hat möglicherweise bessere Karten wenn es darum geht, Nahrungsmittel, Ersatzteile oder andere Raritäten zu erhandeln.

Um die "Liquididät" in unterschiedlichen Grössen beizubehalten, sollte man seinen Vorrat stark diversifizieren und unterschiedlichen Grössen (von Spirituosen-Miniaturen bis zu 1L Flaschen) und unterschiedlicher Qualitäten (vom Fusel bis zum Qualitäts-Whiskey, Wein oder Champagner) bevorraten.

Spirituosen Miniaturen:
Spirituosen gross
Set von zwölf Spirituosen-Miniaturen Williams-Birnen Schnaps aus dem Traditionshause Hauser. In verschiedenen Geschmacksrichtungen erhältlich. Ideal zum eintauschen als kleine Gegenleistung. Beispiel für Spirituose die zum Handel taugt. In verschiedenen Geschmacksrichtungen und von verschiedenen Herstellern erhältlich. Guter Grappa!

Feiern, Rituale und Zeremonien

Auch wenn die Welt zusammenbricht - das Leben geht in den meisten Fällen weiter. Es werden weiterhin Kinder geboren, Paare verheiratet und Menschen sterben. Auch in schwierigen Zeiten werden Menschen solche Ereignisse nutzen um zu feiern, zu trauern oder um sich zu erinnern. In einigen religiösen Zeremonien spielen alkoholische Getränke eine zentrale Rolle - z.B. der Wein, der im Judentum. Das Aufrechterhalten solcher Traditionen kann nicht nur zu etwas Normalität beitragen, sondern gläubige Menschen auch in ihrem Glauben stützen und das Gemeinschaftsgefühl verbessern.

Feuer und Verteidigung

Wie bei der Wundpflege ist Alkohol nicht die erste Wahl um ein Feuer zu entzünden oder am brennen zu halten. Trotzdem es funktioniert - typischerweise mit allen Spirituosen mit mehr als ca 40 Volumenprozent Alkohol. Die Anwendung sollte allerdings geübt und keinesfalls unüberlegt stattfinden. Alkohol in Zusammenhang mit offenem Feuer ist sehr gefährlich. Auf keinen Fall sollte man die Flüssigkeit direkt ins Feuer giessen - sondern z.B. einen Stoffetzen damit tränken und diesen dann dem Feuer beilegen. Besser noch ist, den Notvorrat mit Brenngel oder Sicherheitsbrennpaste zu ergänzen.

Ähnliche Überlegungen sind notwendig für den Fall der Verteidigung. Wir möchten ausdrücklich darauf hinweisen, dass einige Anwendungen in diesem Zusammenhang illegal sind!

Brennpaste in Dosen:
Brenngel in Flaschen:
Geruchsneutrale Brennpaste in 200g Dosen. Einfaches anzünden, lässt sich aber auch wieder verschliessen. Brenndauer ca. 2.5 Stunden. Brenngel aus Deutschland. Auch in grösseren Einheiten erhältlich.

Konservierung

Abgesehen davon, dass viele Rezepte auf Alkohol in der ein oder anderen Form zurückgreifen, können Gartenerzeugnisse von Selbstversorgern auch mit klaren und hochprozentigen Spirituosen konserviert werden. Früchte, Ingwer oder Gewürze wie Pfefferminze, Salbei oder Thymian können in Alkohol eingelegt und damit für sehr lange Zeiten haltbar gemacht werden. Dafür brauchts Nahrungsmittelechte Gefässe - z.B. aus Glas.

Einkochgläser Weck:
Beste Alternative:
Weck Einkochgläser in praktischer Sturzform mit 500ml Inhalt. Luftdicht verschliessbar. In verschiedenen Grössen erhältlich. Einmachgläser von Mäser - mit Drahtbügel und Deckel zum luftdichten Aufbewahren.

Tinkturen und Lösungen

In gleicher Manier wie das Konservieren von Früchten und Gewürzen können auch Tinkturen hergestellt werden. Hierbei werden ätherische Öle und Düfte sowie deren Wirkstoffe durch den Alkohol gelöst. Dabei werden die gereinigten Kräuter mit Alkohol übergossen und für ca. sechs Wochen gelagert und gelegentlich geschüttelt. Nach Filterung sind die Wirkstoffe natürlicher Heilfpflanzen kompakt und lange haltbar zur Verfügung.

Entspannung

Bekanntlich kann ein Drink den Stresspegel reduzieren und beruhigend wirken. In einer Notsituation ist Stress unumgänglich. Ausserdem ist der soziale Aspekt von einem gemeinsamen "Absackerl" nicht zu unterschätzen.

Geschenke und Mitbringsel

Auch wenn die Welt nicht untergeht und keine globale Katastrophe einzieht - manchmal ist es einfach nur praktisch eine gute Flaschen Wein im Keller zu haben und diese zum nächsten Abendessen bei Freunden mitzunehmen. Wer mag schon mit leeren Händen auftauchen - und gemeinsam ein Glas zu trinken hat noch niemandem geschadet.

In diesem Beitrag